«

»

Handi Rack Dachgepäckträger getestet

Kajak auf dem Dach mit Hadi-RackSeit Anfang des Jahres habe ich den aufblasbaren Handi-Rack Dachgepäckträger im Einsatz. Er hält mein Prijon Kajak – Combi 359 – zuverlässig auf dem Dach.

Der Handi-Rack wird aufgerollt und über das Dach gelegt. Die kräftigen Gurte werden entweder durch das offene Fenster, oder (besser) durch die offene Türe geführt. Der große Vorteil der zweiten Variante ist, dass die Türen auch mit Dachgepäckträger voll funktionsfähig sind.

Nachdem die Gurte mit einer Klemmschelle festgezogen worden sind, geht es ans aufpumpen. Das ist klever gemacht, denn durch die Ausdehnung der Schläuche zieht sich der Dachgepäckträger von selbst richtig fest und hält damit zuverlässig auf dem Dach.

Ösen zur BefestigungFür die Befestigung der Ladung, in meinem Fall des Kajaks, sind in jeder Strebe vier Metall-Ösen vorgesehen. Hier lassen sich dann die mitgelieferten Spanngurte individuell durchfädeln. Auch wenn die Spanngurte nicht die beste Qualität vermuten lassen, halten Sie seit gut sechs Monaten tadellos. Als zusätzliche Absicherung habe ich noch einen hochwertigen Zurrgurt der zusätzlich durch die Fahrerkabine geführt wird.

Der Handi-Rack hat mehrere kürzere Fahrten zum “regionalen Paddelfluss” und zwei Urlaubsfahrten, mit etwa 200km Autobahn, tip-top überstanden. Gegenüber einigen Rasern, die mit vier Fahrrädern auf dem Dach und mit 170 Sachen an mir vorbei düsen, fühle ich mich mit den Handi-Rack und Kajak auf dem Dach bis etwa 120 km/h wohl. Schneller hält er sicher aus, aber ich finde das ist eine vernünftige Reisegeschwindigkeit mit Dachgepäck.

Da der Handi-Rack nun mal mit Luft gefüllt ist, bleibt ein leichtes Wackeln der Ladung während der Fahrt nicht aus. Das hat aber keinerlei Auswirkungen auf das Fahrverhalten oder der Sicherheit. (So meine Einschätzung)

Rücksicht sollte man auf jeden Fall bei Sonnenschein nehmen. Wer den Träger bei praller Sonne Tagelang auf dem Dach lässt, wird sicherlich schnell die Auswirkung der UV-Strahlung merken, die sich in porösem Material niederschlägt. Ich baue den Träger grundsätzlich ab, wenn nichts mehr am Dach transportiert wird. Auch wenn das Auto bei Sonnenschein geparkt ist, bis ich am Abend wieder komm und das Kajak drauf zu schmeißen.

Soweit meine persönliche Meinung und Einschätzung. Ich bin sehr zufrieden damit und finde es eine der genialsten Erfindungen für Autofahrer, die eben keine Reeling beim Auto-Kauf mit bestellt haben. :)

Befestigung mit den Ösen und Gurt Handi-Rack noch nicht aufgeblasen Fester Verschluss für guten Sitz des Handi-Rack

Mehr zu diesem Thema